UECKER

SCHNABEL

RAMOS

ERRÓ

BASELITZ

NITSCH

VAN ACHT

GÖTZ

PENCK

Geuer & Geuer Art

»Kunst soll zum Dialog anregen und über die Grenzen hinaus gezeigt werden.
Dafür setzen wir uns mit Liebe und Leidenschaft in enger Kooperation mit den Künstlern ein.«

Aktuelles

SEINE NEUEN EXKLUSIV-GRAFIKEN FÜR N-TV

 

LEON LÖWENTRAUT

 

Exklusiv für n-tv hat Leon Löwentraut die beiden neuen, von Hand übermalten Grafiken „Leave me alone“ und „Stay with me“ gefertigt, die in einer Auflage von jeweils 49 Exemplaren ab sofort bei n-tv art Editionen sowie bei uns im Art-Shop erhältlich sind. Die von Hand signierten, nummerierten und datierten Pigmentdrucke auf Büttenpapier haben ein Format von 111 x 79 cm und wurden intensiv von Künstlerhand mit Acrylfarbe pastös übermalt. Somit ist jedes Exemplar einzigartig und weist einen individuellen und unikathaften Charakter auf. Ferner strahlt n-tv an folgenden Sendeterminen die gemeinschaftlich produzierte Kunstdokumentation „Leon Löwentraut – Ausnahmetalent der Kunst“ auf n-tv aus:

Freitag, 8. September um 18.30 Uhr und Samstag, 9. September um 9:30 Uhr.

In Kooperation mit:

AUSSTELLUNG

 

Leon Löwentraut – Singles and Couples

Leon-Löwentraut-youth-and-the-social-impact-XL
VORANKÜNDIGUNG

Leon Löwentraut – Singles and Couples
Geuer & Geuer Art Düsseldorf 29.09. – 29.10.2017

 

Im Rahmen der Ausstellung sind auch einige Werke der #Art4GlobalGoals erstmalig in der Öffentlichkeit zu sehen. Gemeinsam mit der YOU Stiftung sowie mit der Unterstützung der UNESCO entwickelt Leon Löwentraut diese 17 Global Goals und interpretiert diese nachhaltigen Entwicklungszeile der Weltgemeinschaft und der Vereinten Nationen künstlerisch in Form von 17 Unikaten.

 

Zur Eröffnung am 29. September um 19 Uhr laden wir Sie herzlich ein. Der Künstler wird anwesend sein.

 

Unsere Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag: 11:00 bis 18:00 Uhr
Samstag: 11:00 bis 15:.00 Uhr sowie nach Vereinbarung
Telefon: 0211 178 047 66

NEUERSCHEINUNG

 

Günther Uecker – Nagelkreuz

DIE EXKLUSIV-SKULPTUR ZUM 65. BILD-GEBURTSTAG

Der Künstler lacht, er weiß, er hat ein Meisterwerk erschaffen, das eine Brücke über 500 Jahre Geschichte schlägt.

1517 schlug Martin Luther seine 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche Wittenberg. Das Symbol der Reformation! Ein halbes Jahrtausend später steht Kunst-Genie Günther Uecker (87) mit Hammer und Nägeln in seinem Atelier in Düsseldorf. Mit gezielten Schlägen bearbeitet er ein in Tuch gehülltes Holzkreuz. Einer der wichtigsten Künstler Deutschlands beschäftigt sich mit dem ersten Reformator! Das Ergebnis präsentiert er exklusiv in BILD: sein NAGELKREUZ! Ein Symbol für Deutschland und den Glauben!

Warum ein Nagelkreuz? „Es ist das Kreuz jetzt selbst, das den Schmerz zum Ausdruck bringt. Es ist das Kreuz, das auf uns geladen ist, das Kreuz, das Verletzungen am Menschen durch den Menschen zum Thema hat.“ Verletzungen, die von den Kreuzzügen bis zu religiös motiviertem Terror gehen.

Wie wichtig ist der Glaube heute? Uecker: „Glaube offenbart etwas Einzigartiges, was nicht durch Wissen erfahrbar ist. Glauben ist eine eigene Dimension. Das ist das Mysterium.“

Diese Herausforderungen und Ungewissheiten sind auch die Quelle für die Schaffenskraft des Künstlers. Uecker: „Im Widerspruch offenbart sich die poetische Kraft des Menschen!“

Eine Kraft, die man beim Betrachten der Nagelkreuze spürt.
(Text: Willem Tell)

Ueckers „Nagelkreuz“ gibt es zum BILD-Geburtstag als limitierte Bronze in 35 hellen und 35 dunklen Exemplaren. Nach dem „Zeitungsblock“ zum 60. Geburtstag der BILD ist es erst Ueckers zweite Arbeit mit Nägeln, die als Bronze aufgelegt wird.

In Kooperation mit:

Exklusiv-Editionen

 

Günther Uecker – Friedensgebote

Friedensgebote Blatt 1

Friedensgebote-Blatt-2N

NUR NOCH WENIGE EINZELNE MOTIVE ERHÄLTLICH

In der 9-teiligen Mappe der Friedensgebote, die wir exklusiv mit Günther Uecker verlegen durften, setzt sich der international renommierte Künstler mit dem Thema der Weltreligionen künstlerisch auseinander und veranschaulicht in unterschiedlichen Druckverfahren essentielle Kerngedanken aus dem Judentum, Christentum und dem Islam. Ob als reiner Prägedruck (Blatt 1/5) oder mit einem Siebdruckverfahren (Blatt 6/7/8) kombiniert, in Form einer Terragrafie (Blatt 2) oder Lithografie (Blatt 3) – Nägel und /oder Fingermalerei kommen dabei immer zum Einsatz, geben jeder Edition den für Uecker typischen Wiedererkennungswert. Alle Blätter sind in einer limitierten und von Hand signierten, datierten und nummerierten Auflage von 100 arabischen und 25 römischen Exemplaren erschienen.

 

Alle Informationen zu den Grafiken finden Sie hier.

N-TV ART EDITION

 

Tony Cragg – Gate

SEINE NEUE SKULPTUR AUS BRONZE

Die neue Skulptur von Tony Cragg ist, wie die meisten seiner Werke, aus der Zeichnung heraus entstanden. Sie ist das Ergebnis einer intensiven Auseinandersetzung mit einer polydynamischen Formsprache, die verschiedene Teilansichten in sich vereint und je nach Blickwinkel auf die Skulptur ihr Erscheinungsbild komplett wandeln kann. In mehreren Vorzeichnungen entwickelt, entsteht jede einzelne, sinnlich-geschwungene Skulpturenform aus der gemalten Linie heraus und veranschaulicht die herausragende visuelle Vorstellungskraft des Künstlers, der mit dem Bleistift zuerst komponiert, bevor es ins Plastische übergeht.

„Gate“ ist sein neuestes Meisterwerk aus Bronze, das in einer Auflage von 35 Exemplaren 2017 sukzessiv erscheint. Die 40 x 42 x 38 cm große Skulptur wird im Guss signiert und ist mit einem Zertifikat erhältlich.

 

Mehr zur Skulptur und unseren n-tv art Editionen erfahren Sie hier.

In Kooperation mit:

AUSSTELLUNG

 

Tony Cragg – Sculptures & Drawings

Cover Katalog
VORANKÜNDIGUNG

Tony Cragg – Sculptures & Watercolors
Ludwig Museum im Deutschherrenhaus Koblenz
27.08. – 22.10.2017

 

Eröffnung am 27.08. um 11:00 Uhr

 

Im Herbst 2017 präsentiert das Ludwig Museum den britischen, in Deutschland lebenden Bildhauer und international hoch geschätzten Künstler Tony Cragg. Vor der Ausstellung in Koblenz wird die unter der Schirmherrschaft des deutschen Außenministers Dr. Frank-Walter Steinmeier stehende Kooperationsausstellung als offizieller Kulturbeitrag zur Förderung des deutsch-kubanischen Kulturaustausches im Museo Nacional de Bellas Artes in Havanna/ Kuba (07.04. – 11.06.2017) gezeigt. Anhand von Skulpturen, Zeichnungen und Aquarellen soll Craggs künstlerischer Weg und Schaffensprozess von der anfänglichen Idee bis zum formvollendeten Objekt aufgezeigt werden.

 

Mehr über die Ausstellung erfahren Sie hier.

In Kooperation mit:

Projekte

 

HA Schult – Installationen

FREIHEIT. EINE AKTION VON HA SCHULT IM ANDREAS QUARTIER DÜSSELDORF
NOW! HA SCHULT, 1972, 1983, 2017. EINE INSTALLATION IN DER GALERIE GEUER & GEUER ART

„Die Freiheit einer Gesellschaft ist so groß wie die, die sie ihrer Kunst gibt. Ich wollte immer eine Kunst machen im Leben der Menschen, auf ihren Straßen und Plätzen. Die Aktionskunst ist die jüngste Kunstform unserer Zeit, sie bewegt die Völker, macht Politik und verrückt das Leben.“ – HA Schult

Mit der Frage „Wo steht die Freiheit heute?“ rief der deutsche Aktionskünstler HA Schult die Düsseldorfer Bürger auf, in den Dialog mit der Kunst zu treten. Ergebnis ist die sogenannte Freiheitswand, die vor dem ehemaligen Gerichtsgebäude in der Mühlenstraße vom 22. Juni bis 2. Juli 2017 zu sehen ist. Als Kunstwerk und Mahnmal zugleich hält sie hunderte, eingesendete Antworten auf diese Frage bereit und korrespondiert mit der Hamburger Freiheitswand aus dem Jahr 2016.

Parallel zu dieser Aktion, mit der auch das Andreas Quartier eingeweiht wird, zeigt die Galerie Geuer & Geuer Art die Installation „Now! HA Schult, 1972, 1983, 2017“, die auf eine New Yorker Straßenaktion aus dem Jahr 1983 zurückgeht. In dieser hatte HA Schult die Washington Street mit über 300.000 Exemplaren der New York Times ausgelegt. Die entsprechenden Grafiken zum Projekt sind neben dem Crash-People, der mit seinem Flugzeug im Bauch auf 9/11 anspielt, Bestandteil der Installation. Bereits 1972 war HA Schult mit seinen apokalyptischen Müll-Landschaften auf der documenta 6 vertreten. Mit „Now!“ knüpft an diese an und zieht den Bogen von 1972 bis in unsere Gegenwart.

Ausstellung

 

Julian Schnabel – Palimpsest

AKTUELLE AUSSTELLUNG

Julian Schnabel. Palimpsest.

Printed Works 1983 – 2016

15.07.- 17.09.2017

Eröffnung am 14.07. um 19:00 Uhr
Kunstverein Ulm

Kramgasse 4
89073 Ulm
T: +49 (0)731
66258 Ulm

info@kunstverein-ulm.de

Öffnungszeiten:

Montag & Dienstag nach Vereinbarung
Mittwoch bis Freitag: 14 bis 18 Uhr
Samstag & Sonntag: 11 bis 17 Uhr

Mehr über die Ausstellung erfahren Sie hier.

In Kooperation mit:

Unknown. „The Magnificent 10“

 

Julian Schnabel

schnabel-mag10-flyer
AKTUELLE AUSSTELLUNG

Julian Schnabel. Neue grafische Arbeiten
Unknown. „The Magnificent 10“

1.06.- 20.08.2017

Eröffnung am 01.06. um 19:00 Uhr

 

Kolvenburg
An der Kolvenburg 3
48727 Billerbeck
T: +49 (0)25 43 – 15 40

 

Dienstag – Samstag: 11:00 – 18:00 Uhr
Sonntag: 10:00 – 13:00 und 13:30 – 17:30 Uhr
Eintritt: 3,50 €; ermäßigt: 2,50 €

Mehr über die Ausstellung erfahren Sie hier.

In Kooperation mit:

Aktuelle Ereignisse